Zum Inhalt springen

Bremer RessourcenEffizienz-Tisch für das Bauwesen: Thema Angebot und Nachfrage

Veranstaltungsdetails

Referenten
Veranstalter
Forschungsvereinigung Recycling und Werkstoffverwetung im Bauwesen e.V. (RWB)
Adresse
Cornelius-Edzard-Straße 15
28199 Bremen
Veranstaltung
Vorträge
Datum von
25. Nov. 2022
Datum bis
25. Nov. 2022
Ort
ECOMAT

Seit 2021 bildet der „Bremer RessourcenEffizienz-Tisch für das Bauwesen“ einen wichtigen Baustein für mehr Nachhaltigkeit im Bauwesen. Initiiert wurde das Projekt durch Vertreterinnen und Vertreter der Forschungsvereinigung Recycling und Wertstoffverwertung im Bauwesen e.V., aus dem Bundesverband bauteilnetz Deutschland e.V., der Hochschule Bremen, Abteilung Bau und Umwelt (Baustofftechnologie), sowie der Materialprüfungsanstalt Bremen, ein Geschäftsbereich des Leibniz-IWT, in Kooperation mit energiekonsens.

Nach der Auftaktveranstaltung des Bremer RessourcenEffizienz-Tisches im April fanden bereits zwei sehr aktive Runde Tische unter der Schirmherrschaft von Dr. Maike Schaefer, Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau der Freien Hansestadt Bremen, statt. Nun sollen noch weitere Mitwirkende gewonnen werden, um sich zum Thema regionaler Ressourcenschonung auszutauschen, nachhaltig zu vernetzen und die Erkenntnisse in die Praxis zu überführen.

Denn Ressourcenknappheit ist in den letzten Jahren zu einem allseits gegenwärtigen Thema geworden. Besonders die Baubranche verbraucht eine große Menge an Ressourcen und ist verantwortlich für ein hohes Abfallaufkommen. Regionale Deponieflächen sind begrenzt. Lieferengpässe von Baumaterial tragen aktuell wesentlich dazu bei, dass Bauabläufe und Kosten unkalkulierbar sind. Die aktive Kreislaufwirtschaft im Bauwesen, die den Weg des hochwertigen Wiedereinsatzes von Material geht, nimmt damit eine immer entscheidendere Rolle ein. „Ziel ist es künftig, die Stadt als Rohstoffmine zu verstehen und regionale Kreisläufe zu schaffen“, so Senatorin Schaefer.

In einem vielseitigen Vortragsprogramm wurden bereits die Rahmenbedingungen zur Ressourceneffizienz vom Bund, Land und der Region dargelegt und der Stand aktueller Aktivitäten regionaler Akteure vorgestellt. Weitere Gelegenheiten am Runden Tisch teilzunehmen, gibt es nun speziell zum Thema „Angebot und Nachfrage“. In den insgesamt vier Fachdialogen mit Unternehmen der Bauwirtschaft, Institutionen und weiteren regionalen Akteuren (Metropolregion Nord-West) werden Herausforderungen „auf den Tisch“ gebracht und Lösungsansätze erarbeitet. Ziel der Veranstaltungsreihe ist die Aktivierung eines „gelebten“ regionalen ressourcenschonenden Umgangs bei Neubau, Sanierung und Rückbau.

 

Eine verbindliche Anmeldung ist zwingend erforderlich.Die Teilnahme ist kostenfrei und unter Berücksichtigung der 3G-Regel in Präsenz möglich.