Zum Inhalt springen
14. Feb. 2022

In der neusten Ausgabe des Impact-Journals, dem Wissenschafts-Magazin der U Bremen Research Alliance (UBRA), findet sich ein spannendes Projekt des Leibniz-IWT auf der Titelseite: Prof. Dr.-Ing. habil. Brigitte Clausen und Dipl.-Ing. Vera Friederici berichten im Cover-Artikel von ihrer analytischen Arbeit zu Stahl, Rissen und Nachhaltigkeit innerhalb eines zukunftsweisenden Großprojekts zu Rotorblattlagern von Windkraftanlagen.

Die UBRA als Allianz aus dreizehn Forschungseinrichtungen – darunter das Leibniz-IWT – stellt in der 5. Ausgabe ihres Journals Klimawandel und Nachhaltigkeit in den Vordergrund. Ein wichtiger Bestandteil im Kampf gegen den Klimawandel stellt der Ausbau erneuerbarer Energien dar, wie bspw. Windkraft. In diesem Zusammenhang widmet sich ein Projekt in der Abteilung Strukturmechanik in Kooperation mit (unter anderem) dem UBRA-Partner IWES (Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme) einem Bauteil, das besonders viel auszuhalten hat: das Rotorblattlager. Im Fokus des gemeinsamen Forschungsvorhabens steht die Frage, wie die Lebensdauer und Sicherheit von Windkraftanlagen erhöht und gleichzeitig die Wartungs- und Stromerzeugungskosten sowie der CO₂-Ausstoß gesenkt werden können. Finanziert wird dieses Großprojekt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK).

Der ganze Artikel und das frei zugängliche Heft finden sich hier zum Download.

Foto: Jens Lehmkühler / U Bremen Research Alliance