IWT im Überblick

Luftaufnahme des IWT Gebäudekomplexes


Interdisziplinäre Forschung für den Wandel in der Metallverarbeitung

Wir entwickeln Zukunftstechnologien der Metallverarbeitung bis zur Industriereife und engagieren uns mit umfassendem Know-How und exklusiver technischer Ausstattung, um ihre speziellen Problemstellungen der Metallverarbeitung zu lösen

Hervor gegangen aus dem traditionsreichen Institut für Härterei-Technik blickt das IWT auf eine mehr als 50-jährige Geschichte zurück und hat zum Ziel, die komplexe Forschung auf dem Gebiet der Metallverarbeitung voranzutreiben. Einzigartig in Deutschland vereint das IWT die drei Fachdisziplinen Werkstoff-, Verfahrens- und Fertigungstechnik als gleichrangige Hauptabteilungen unter einem Dach. Technologische Probleme metallverarbeitender Unternehmen können ohne zeitraubende Abstimmungsprozesse auf dem interdisziplinären Niveau gelöst werden. Angesiedelt auf dem Campus der Universität Bremen wird die Know-How-Basis des IWT zusätzlich durch die enge Verflechtung mit dem Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen verstärkt.

Historie

Das Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT blickt auf eine mehr als 66-jährige Geschichte zurück.

  • 1950 Gründung des Instituts für Härtereitechnik (IHT) in Bremen-Lesum
  • 1975 Überführung der Rechtsform von der eines eingetragenen Vereins in die einer Stiftung des privaten Rechts
  • 1986 Integration der Amtlichen Materialprüfungsanstalt (MPA) des Landes Bremen in das Institut
  • 1986 Erweiterung des Instituts um die Abteilungen Fertigungs- und Verfahrenstechnik und Umbenennung in Stiftung Institut für Werkstofftechnik (IWT)
  • 1989 Institutsneubau im Technologiepark der Universität Bremen
  • 2018 Aufnahme in die Leibniz-Gemeinschaft und Umbenennung in Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT

Organisation

Gelände des IWT


Direktorium

  • Prof. Dr.-Ing. Hans-Werner Zoch (geschäftsführend)
  • Professor Dr.-Ing. habil. Prof. h.c. Dr.-Ing. E.h. Ekkard Brinksmeier (stellvertretend geschäftsführend)
  • Prof. Dr.-Ing. habil. Lutz Mädler
  • Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. h.c. Dr. h.c. Dr. h.c. B. Karpuschewski

Rechtsform:

  • Stiftung des privaten Rechts

Stifter:

  • AWT
  • Land Bremen

 

 

Organisationsstruktur des IWT

Das IWT vereint einzigartig in Deutschland die drei Fachdisziplinen Werkstoff-, Verfahrens- und Fertigungstechnik als gleichgestellte Hauptabteilungen unter einem Dach. Die Materialprüfungsanstalt (MPA) des Landes Bremen wurde im Jahre 1986 im IWT eingerichtet. Das Labor für Mikrozerspanung, hervorgegangen aus dem Fachgebiet Fertigungsverfahren der Universität Bremen (Fachbereich Produktionstechnik), arbeitet als eigenständige Forschungsinstitution direkt mit dem IWT zusammen.