Forschen unter idealen Bedingungen

Sonderforschungsbereiche (SFB) sind Großprojekte der Grundlagenforschung, die Wissenschaftler aus verschiedenen Arbeitsgruppen und Fächerdisziplinen zusammenbringen, um einen deutlichen Wissenschaftsfortschritt zu einer übergeordneten Fragestellung zu erlangen. In der Regel gilt für SFBs das so genannte "Ortsprinzip". In der speziellen Fördervariante SFB- Transregio können die Wissenschaftler jedoch typischerweise an bis zu 3 Universitätsstandorten verankert sein. Sonderforschungsbereiche werden in Deutschland von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Im Unterschied zu anderen Instrumenten der Forschungsförderung zielen SFBs auf eine langfristige Forschungsperspektive ab und können entsprechend bis zu 12 Jahre von der DFG gefördert werden.